StartseitePortalBuchreihenFAQSuchenMitgliederUnsere PartnerforenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Lewis, C. S.: Die Chroniken von Narnia 3 - Der Ritt nach Narnia

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Silwyna
Moderator(in)
Moderator(in)
avatar

Weiblich

Anzahl der Beiträge : 542

Alter : 29

Ort : Utopia :)

BeitragThema: Lewis, C. S.: Die Chroniken von Narnia 3 - Der Ritt nach Narnia   Fr Sep 03, 2010 11:07 am

Broschiert: 176 Seiten
Verlag: Brendow; Auflage: 1., Aufl. (26. August 2005)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783865060839
ISBN-13: 978-3865060839
Originaltitel: The horse and his Boy

Klappentext
Zitat :
Der Hengst Bree, Schlachtross eines mächtigen Tarkaan, wurde als Fohlen aus Narnia entführt. Als sein Herr einen jungen als Sklaven kaufen will, nutzt Bree die Gelegenheit und flieht mit Shasta in die Freiheit – nach Narnia, wo im Goldenen Zeitalter Suse und Lucy, Edmund und Peter regieren.
Auf der gefahrvollen Reise warten nicht nur geheimnisvolle Weggefährten und Abenteuer auf ihn und den Jungen. Shasta muss sein Schicksal erfüllen – ohne, dass er es weiß.






“What I love about acting is experiencing the absolute moments of — you know — of getting lost in the world you’ve created for yourself.”

*~*~*~*~*~*

J.R.R. Tolkien - Der Herr der Ringe
Die Gefährten
Nach oben Nach unten
Ramones
Co-Admin
Co-Admin
avatar

Weiblich

Anzahl der Beiträge : 2354

Alter : 27

Ort : in Niederbayern

BeitragThema: Re: Lewis, C. S.: Die Chroniken von Narnia 3 - Der Ritt nach Narnia   Mi Mai 25, 2011 7:02 pm

Shasta, Adoptivsohn eines Fischers aus Kalormen, flieht mit einem sprechenden, narnianischen Pferd aus seiner Heimat, nachdem er erfahren hat, dass ihn sein vermeintlicher Vater als Sklaven verkaufen will. Das Pferd Bree, wie Shasta es später nennen wird, wurde als Fohlen aus Narnia entführt und so beschließen die beiden dorthin zu reiten. Auf dem Weg geraten sie mehrmals in Gefahr, zum Beispiel durch Löwen, die sie verfolgen, doch dann treffen die beiden auf zwei weitere Flüchtlinge - die Pferdedame Hwin, ebenfalls aus Narnia stammend und Aravis, ein jungen Mädchen. Ihr Ziel ist ebenfalls das berühmte Land hinter den Bergen, doch sie haben nicht die Rechnung mit dem mächtigen Tisroc und dessen Sohn gemacht, der Archenland und Narnia den Krieg erklärt. Da die Herrscher der beiden freien Länder keine Ahnung haben, was ihnen bevorsteht, beschließen Shasta, Aravis, Bree und Hwin vor dem Heer des Tisroc dort anzukommen um die Könige und Königinnen zu warnen, doch vorher müssen sie die große Wüste durchqueren und einige Abenteuer bestehen... Und Shasta findet letztendlich seine wahre Herkunft heraus...

Diesmal beginnt die Reise direkt in einer Parallelwelt, nämlich in Kalormen, einem Nachbarland Narnias. Es gefällt mir, dass sich Lewis nicht nur auf Narnia beschränkt, sondern den Lesern Einblick in weitere, fremdartige Länder mit anderen Sitten gibt. Man erkennt dadurch eine gewisse Komplexität in Lewis' Gedanken um die Welt, die er erschaffen hat.

Doch manch erwachsener Leser wird von "Der Ritt nach Narnia" vielleicht etwas enttäuscht sein, da es sich diesmal wirklich um ein richtiges Kinderbuch handelt. Die Geschichte ist sehr direkt gehalten, ohne abschweifende Details, wodurch ein einfaches Abenteuer entsteht, verbunden mit alten Prophezeiungen und vielen Zufällen. Die Geschehnisse sind sehr vorhersehbar, wodurch kaum Spannung aufkommt.
Das Land Narnia in dem seit vielen Jahren Peter, Suse, Edmund und Lucy herrschen, spielt diesmal nur eine Nebenrolle. Narnia wirkt vom Rest der Welt abgeschottet, eine eigene, kleine (heile) Welt für sich, wohingegen in Kalormen Zustände herrschen, die man sich bei uns in den östlicheren Ländern vorstellt. Etwas gefehlt hat mir auch Aslan, obwohl er immer wieder anwesend war, wie man später erfährt, doch auch nur aus dem Hintergrund agierte.

Teilweise waren mir die Übergänge zwischen den einzelnen Handlungen zu sprunghaft, etwas fließender wäre schön gewesen, denn so wirkt es immer abgehackt.
Leider ging mir auch die Tiefe der Geschichte ab. So richtig in die Welt eintauchen wollte mir einfach nicht gelingen. Mir fehlte es an Beschreibungen der Umgebung und der Charaktere, die nur auf ein paar bestimmte Eigenschaften beschränkt werden.

Es handelt sich um gute, leichte Unterhaltung für Zwischendurch, in der jedoch der eigentlich Kern der Reihe in den Hintergrund rückt. Für Kinder und Narnia-Fans durchaus empfehlenswert, für alle anderen kein Muss!

3 Sterne



Ein Raum ohne Bücher, ist ein Körper ohne Seele.
(Cicero)
Nach oben Nach unten
 
Lewis, C. S.: Die Chroniken von Narnia 3 - Der Ritt nach Narnia
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Bücher nach Genres :: Fantasy, Science Fiction, Horror & Mystery :: Buchreihen H-M-
Gehe zu: