StartseitePortalBuchreihenFAQSuchenMitgliederUnsere PartnerforenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Lewis, C. S.: Die Chroniken von Narnia 7 - Der letzte Kampf

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Silwyna
Moderator(in)
Moderator(in)
avatar

Weiblich

Anzahl der Beiträge : 542

Alter : 29

Ort : Utopia :)

BeitragThema: Lewis, C. S.: Die Chroniken von Narnia 7 - Der letzte Kampf   Fr Sep 03, 2010 11:14 am

Broschiert: 173 Seiten
Verlag: Brendow; Auflage: 1., Aufl. (26. August 2005)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3865060870
ISBN-13: 978-3865060877
Originaltitel: The Last Battle

Klappentext
Zitat :
Alles bricht auseinander: Was gut und schön war in Narnia, scheint wertlos. Auf nichts ist mehr Verlass, die Bewohner des Landes werden versklavt und nach Kalormen verkauft. Es heißt Aslan sei aufgetaucht und habe alles gut geheißen. Doch wie kann das sein? Die Freunde Narnias kommen von jenseits des Wandschranks, um zu helfen. Der letzte Kampf um das Schicksal Narnias beginnt. Sind die Fronten zwischen Gut und Böse wirklich so klar, wie sie scheinen? Oder ist alles eins? Was wird überdauern?
Der fulminante Abschluss der märchenhaften Narnia-Saga!
Quelle: Klappentext






“What I love about acting is experiencing the absolute moments of — you know — of getting lost in the world you’ve created for yourself.”

*~*~*~*~*~*

J.R.R. Tolkien - Der Herr der Ringe
Die Gefährten


Zuletzt von Ramones am Mo Jul 11, 2011 5:53 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Wikipedia-Text entfernt, da dieser zu viel über den Inhalt des Buches verrät)
Nach oben Nach unten
Ramones
Co-Admin
Co-Admin
avatar

Weiblich

Anzahl der Beiträge : 2354

Alter : 27

Ort : in Niederbayern

BeitragThema: Re: Lewis, C. S.: Die Chroniken von Narnia 7 - Der letzte Kampf   Mo Jul 11, 2011 5:56 am

Ein Affe namens Listig und sein Freund, der Esel Wirrkopf, entdecken im Kesselteich eine Löwenhaut, die wohl ein Jäger weggeworfen haben muss. Listig hat sofort die Idee den Esel damit zu verkleiden und als Aslan auszugeben. Wirrkopf, der sich nicht für sehr klug hält, stimmt dem zu und schon bald übernimmt der Affe im Namen des falschen Aslan die Macht über die Bewohner Narnias. Doch ist es wirklich der Wille des großen Löwen, dass Wälder gerodet und sprechende Tiere nach Kalormen verkauft werden? Da sich alle vor seinem besagten Zorn fürchten, fügen sich die Narnianen ihrem Schicksal. Nur einer wagt es zu widersprechen und versucht an ihre Vernunft zu appellieren: König Tirian. Doch sein Vorhaben hat keinen Erfolg und so ruft er Aslan und die alten Könige Narnias um Hilfe. Kurz darauf erscheinen Jill und Eustachius, die Tirian im letzten Kampf um Narnia zur Seite stehen. Mittlerweile stellt der hinterhältige Affe die kleinste Bedrohung dar, denn Kalormenen fallen in das Land ein und erwecken den bösen Gott Tash. Haben wirklich alle sprechenden Wesen den Glauben an Aslan, ihren Schöpfer, verloren oder finden sich noch Verbündete? Dann taucht der große Löwe selbst auf und das Land hinter der Tür...

Der siebte und letzte Teil der Chroniken von Narnia beginnt ungewöhnlich im Gegensatz zu den anderen Büchern. Wir befinden uns von Anfang an in Narnia und erleben, wie das Schicksal seinen Lauf nimmt. Besonders fulminant fand ich "Der letzte Kampf" nicht, es war eigentlich ziemlich traurig den Untergang Narnias mitzuerleben und ich hätte auch nie geglaubt, dass Lewis seine phantastische Welt so enden lassen könnte. Am Ende gab es noch ein paar Überraschungen, was das Land hinter der Tür betrifft, aber am meisten habe ich mich über das Wiedersehen mit vielen alten Bekannten gefreut, darunter der Faun Tumnus, Edmund, Peter und Lucy und Riepischiep, die Maus,
Spoiler:
 

In diesem Buch kommen die christlichen Aspekte sehr deutlich zur Geltung, was mir in den Vorgängerromanen nicht so stark aufgefallen ist. Es war stets klar, dass Aslan für Gott steht, der die Welt (in diesem Fall Narnia) erschaffen hat. Hier scheint sich Lewis mit dem Leben nach dem Tod zu beschäftigen. Die Guten gehen in das Land Aslans, vergleichbar mit dem Paradies, ein. Auch die, die den Glauben an ihn verloren haben oder einen anderen Gott verehren, solange sie ihr Leben recht gelebt haben. Für alle anderen ist das Böse, hier darstellt von dem kalormenischen Gott Tash, verantwortlich.

Am traurigsten fand ich das Ende, das Digory, Polly, Peter, Edmund, Lucy, Jill und Eustachius ereilte, also all jene, die aus der richtigen Welt irgendwann nach Narnia reisten, doch bevor ich zu viel erzähle, lest lieber selbst!

Unter "Der letzte Kampf" habe ich mir irgendwie etwas anderes vorgestellt, aber man darf nie vergessen, dass die Bücher für Kinder geschrieben wurden. Lewis macht vor allem klar, dass in einer Welt stets das Gute neben dem Bösen herrscht und das eine, nicht ohne das andere auskommt. Man kann gegen das Böse gewinnen, aber man muss auch mal verlieren können und dann einfach das Beste daraus machen.

Für den letzten Band der Chroniken von Narnia "Der letzte Kampf" vergebe ich:

3,5 Sterne



Ein Raum ohne Bücher, ist ein Körper ohne Seele.
(Cicero)
Nach oben Nach unten
 
Lewis, C. S.: Die Chroniken von Narnia 7 - Der letzte Kampf
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Bücher nach Genres :: Fantasy, Science Fiction, Horror & Mystery :: Buchreihen H-M-
Gehe zu: