StartseitePortalBuchreihenFAQSuchenMitgliederUnsere PartnerforenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Mosby, Steve: Der 50/50-Killer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Ramones
Co-Admin
Co-Admin
avatar

Weiblich

Anzahl der Beiträge : 2354

Alter : 27

Ort : in Niederbayern

BeitragThema: Mosby, Steve: Der 50/50-Killer   Mo Okt 04, 2010 7:17 pm

Klappentext
Zitat :
John Mercer, ein altgedienter Detective, gerät in die Fallstricke eines perfi den Serienkillers. Der 50/50-Killer hat es auf junge Paare abgesehen. Eiskalt quält und manipuliert er sie eine Nacht lang, um die Liebe zwischen ihnen zu zerstören. Nur wer den anderen verrät, sieht den Morgen noch heraufdämmern.
Als die Polizei eines Nachts einen verstörten jungen Mann aufgreift, der Folterspuren aufweist, ist Detective Mercer klar, dass der Killer neue Opfer gefunden hat. Durch seine Flucht hat der Mann seine Freundin dem Tod geweiht. Detective Mercer läuft die Zeit davon, spätestens bei Tagesanbruch wird der Killer sie umbringen. Kann die Polizei das Versteck des Wahnsinnigen aufspüren, der sein Gesicht mit einer Teufelsmaske verhüllt?



Ein Raum ohne Bücher, ist ein Körper ohne Seele.
(Cicero)


Zuletzt von Ramones am So Okt 10, 2010 11:14 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Ramones
Co-Admin
Co-Admin
avatar

Weiblich

Anzahl der Beiträge : 2354

Alter : 27

Ort : in Niederbayern

BeitragThema: Re: Mosby, Steve: Der 50/50-Killer   Mo Okt 04, 2010 7:40 pm

Zitat :
Das meint Krimi-Couch.de:

»Eines der Thriller-Highlights des Jahres!«

Komisch, der Meinung kann ich mich absolut nicht anschließen! Das Buch wurde ohne Gefühl und fast ohne jeglichen Bezug zur Realität geschrieben. In jedem Kapitel wird aus der Sicht einer anderen Person geschrieben, hauptsächlich aber von Mark, der neu in Mercers Abteilung gekommen ist. Da immer wieder auf Mercers Vorgeschichte (seinen Nervenzusammenbruch, nach dem Tod eines Kollegen, der vom 50/50-Killer ermordet wurde) angespielt wird, hätte ich mir gewünscht, mehr über die Hintergrund und Details zu erfahren und das ganze auch mal aus der Sicht von Mercer zu lesen, aber dem war leider nicht so...
Unrealistisch waren für mich Sachen, als
Spoiler:
 
Auch die Polizeiarbeit ging sehr merkwürdig von statten. Alle Detectives saßen eigentlich nur vor PC-Bildschirmen und verfolgten darauf das Geschehen, das die Männer draußen vor Ort filmten... Wo wird denn das bitte so gemacht???
Am meisten genervt war ich von Mercers Frau, die absolut kein Verständnis für ihren Mann und seinen Job aufbringen konnte. Klar, dass man sich Sorgen macht, wenn er wie fanatisch einem Mörder nachjagt, aber ihn dann gleich zu verlassen, nur weil er sich nicht an die Abmachung gehalten hat und sie alle paar Stunden angerufen hat??? Lächerlich!!!
Naja, wem's gefällt... Die Grundidee des Thrillers ist ja ganz gut, aber die Umsetzung ist schrecklich!

1,5 Sterne



Ein Raum ohne Bücher, ist ein Körper ohne Seele.
(Cicero)


Zuletzt von Ramones am Di Feb 08, 2011 8:58 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Kerst2607
Admin
Admin
avatar

Weiblich

Anzahl der Beiträge : 1423

Ort : Niederbayern

BeitragThema: Re: Mosby, Steve: Der 50/50-Killer   Di Okt 05, 2010 4:07 am

Wäre noch interessant die Meinung deiner Leserundenpartnerin dazu zu hören!
Bin gespannt!
Nach oben Nach unten
http://buecherecke.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Mosby, Steve: Der 50/50-Killer   

Nach oben Nach unten
 
Mosby, Steve: Der 50/50-Killer
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Bücher nach Genres :: Krimis und Thriller-
Gehe zu: