StartseitePortalBuchreihenFAQSuchenMitgliederUnsere PartnerforenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Slaughter, Karin: Verstummt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Silwyna
Moderator(in)
Moderator(in)
avatar

Weiblich

Anzahl der Beiträge : 542

Alter : 29

Ort : Utopia :)

BeitragThema: Slaughter, Karin: Verstummt   Fr Mai 20, 2011 6:35 am

Klappentext:
Zitat :
Selbst der erfahrene Detective Michael Ormewood vom Atlanta Police Department ist schockiert, als er die ermordete junge Frau in ihrem Blut vor sich sieht. Wie gelähmt starrt er auf die Tüte in seinen Händen, die ein Kollege ihm zugeworfen hat. Sie enthält ein Beweisstück die Zunge des Opfers.Das Werk eines krankhaften Serientäters? Alles deutet darauf hin. Michael sieht sich daher gezwungen, mit Special Agent Will Trent zusammenzuarbeiten, einem undurchsichtigen Mann, dem er instinktiv misstraut. Und mit der Polizistin Angie Polaski, die verdeckt ermittelt und früher seine Geliebte war bevor sie sein Feind wurde. Nur wenige Stunden nach Auffinden der Leiche verschafft sich das Böse dann Zutritt zu seinem eigenen Haus. Und es sieht ganz danach aus, als ob das Geheimnis hinter all dem Wahnsinn untrennbar mit Michael verknüpft ist. Längst Vergangenes sickert in die Gegenwart, wie Gift in seine Adern ...


ehm... ich weiß nicht. Ich hab in letzte Zeit immer das Glück Krimis/Thriller zu erwischen in denen es um misshandelte und vergewaltigte Kinder und Frauen geht, hab ich so den Eindruck. Aber Karin Slaughter schießt den Vogel ab.
Mal abgesehen davon, dass sie zwischen den Personen hin und her hüpft und dann so lange bei den anderen Personen bleibt, dass ich dann beim zurückspringen nicht mehr wusste worums eigentlich ging, hab ich den Eindruck, dass sie nen ganz schönen Hass auf Frauen hegt.
Sie berichtete von einer Polizisten, die undercover auf dem Strich rumhüpft und tut als würden die Frauen, die dort arbeiten würden weder Selbstwertgefühl noch das Recht auf ein anständiges Leben hätten. Sie lässt minderjährige Mädchen vergewaltigen, stellt ein paar davon so da, als würden sie das wollen und mir ist häufig schlecht geworden. Außerdem sind ihre Charaktere häufig sehr schlecht gezeichnet, was das ganze noch ungläubiger wirken lässt.
Also wenn alle Romane von ihr so sind... dann brauch ich nicht noch einen.
1 Stern






“What I love about acting is experiencing the absolute moments of — you know — of getting lost in the world you’ve created for yourself.”

*~*~*~*~*~*

J.R.R. Tolkien - Der Herr der Ringe
Die Gefährten
Nach oben Nach unten
Ramones
Co-Admin
Co-Admin
avatar

Weiblich

Anzahl der Beiträge : 2354

Alter : 27

Ort : in Niederbayern

BeitragThema: Re: Slaughter, Karin: Verstummt   Fr Mai 20, 2011 7:22 am

Bisher hab ich von Karin Slaughter nur einen Roman gelesen, Belladonna und da gehts auch um eine ermordete, missbrauchte, blinde Frau... Kann mich aber nicht mehr an Einzelheiten erinnern, da es schon ziemlich lange her ist, aber ich will mal hoffen, dass nicht alle ihre Bücher so sind, weil ich die komplette Grant-County-Reihe schon daheim hab^^



Ein Raum ohne Bücher, ist ein Körper ohne Seele.
(Cicero)
Nach oben Nach unten
Nina
leidenschaftliche(r) Leser(in)
leidenschaftliche(r) Leser(in)
avatar

Weiblich

Anzahl der Beiträge : 410

Alter : 37


BeitragThema: Re: Slaughter, Karin: Verstummt   Fr Mai 20, 2011 8:10 am

Also die Grant-County Reihe ist jetzt nicht schlecht zart Beseidet darf man aber nicht sein bei Ihr ihr Name ist absolut Programm bei Ihr.

Bei Belladonna hab ich auch stark geschluckt am Anfang aber dann ging es und die Personen um die es sich in der Reihe dreht sind alle recht sympatisch mit der Zeit von daher schon lesenswert
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Slaughter, Karin: Verstummt   

Nach oben Nach unten
 
Slaughter, Karin: Verstummt
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Bücher nach Genres :: Krimis und Thriller-
Gehe zu: